Direkt zu:

Informieren Leer ist sehenswert!

Sagen und Geschichten

Der Plytenberg in Leer
Bei Leer liegt nahe der Ems der zwölf Meter hohe Plytenberg. Manche glauben, er wäre eine heidnische Opferstätte gewesen, andre sehen in ihm ein altes Grabmal. Im Volk jedoch erzählt man sich, er stamme aus der Zeit, als es noch Riesen gab. Zwei Riesenfräulein vergnügten sich einst auf den Inseln Baltrum und Juist. Sie freuten sich an dem glitzernden Dünensand und packten davon, soviel sie halten konnten, in ihre Schürzen. Dann liefen sie über das Watt bis nach ... weiterlesen
Vor mehr als fünfhundert Jahren wohnten noch die Erdmantjes im Plytenberg. Sie hatten tief im Berge ein wunderschönes Schloss von Marmor und Gold, und mittendrin war ein großer Saal, dessen Wände waren blau wie der Himmel, und drinnen leuchteten gleich Sonnen unzählige Edelsteine. Hier lag König Radbods verschwundener Schatz, der den ganzen großen Fußboden füllte und wie Meeresflut meterhoch an den Wänden emporstieg. Alles glitzerte und gleißte so, dass einem die Augen wehtaten und ... weiterlesen