Startseite

09.11.2018

Projekt "Nette Toilette" in der Stadt Leer erfolgreich abgeschlossen

Die Stadt Leer hat sich Anfang dieses Jahres entschieden, sich dem bundesweiten Projekt der „Nette Toilette“ anzuschließen und konnte dieses jetzt erfolgreich abschließen.

Insgesamt 11 Geschäfte, Gaststätten und Einrichtungen im Stadtgebiet haben sich bisher an diesem Projekt beteiligt und bieten den Bürgerinnen und Bürgern, Gästen und Besuchern unserer Stadt die kostenlose Nutzung ihrer Toiletten an. Zu erkennen sind diese an den großen Aufklebern mit dem Projektlogo, die in den jeweiligen Eingangsbereichen angebracht sind.

Bürgermeisterin Beatrix Kuhl, Projektleiter Eckhard Büscher und die Leiterin des Fachdienstes Stadtmarketing und Tourismus, Martina Salie, brachten die Standortinformation heute auch am Rathauseingang an. Darüber, über die entsprechende App und die an vielen Stellen ausliegenden Flyer können sich Besucher und Gäste einfach und unkompliziert über die Standorte und die jeweilige Ausstattung der „Netten Toiletten“ informieren.

Die am Projekt beteiligten Geschäfte, Gaststätten und Einrichtungen erhalten für Ihre Beteiligung an dem Projekt eine monatliche, je nach Ausstattung der Toiletten gestaffelte Aufwandsentschädigung in Höhe von 40 – 80 €. Zusätzlich können die Projektteilnehmer noch neue Gäste und Kunden für ihr Waren- oder gastronomisches Angebot gewinnen. Um das Angebot noch weiter auszubauen, sind neue Interessenten jederzeit willkommen.

Die Bürgermeisterin weist besonders darauf hin, dass im Verhältnis zu den in der Vergangenheit hohen Unterhaltskosten für die öffentlichen Toiletten jetzt mit relativ geringem finanziellem Aufwand von zurzeit 7.400 € pro Jahr ein flächendeckendes Angebot an kostenlos zu nutzenden Toiletten in der Innenstadt geschaffen werden konnte, das zudem sehr großzügige Öffnungszeiten aufweist. Ein Ersatzneubau für die am Bahnhof abgebaute Toilettenanlage hätte dagegen einmalige Kosten in Höhe von 130.000 € und laufende Kosten von 15.000 € jährlich für die Unterhaltung und Reinigung verursacht.

Ein bereits mündlich von Ratsfrau Engeline Kramer angekündigter Antrag, der die Errichtung einer behindertengerechten Toilette am Bahnhof zum Ziel hat, wird in den städtischen Gremien noch zu beraten sein.

Weitere Informationen: