Direkt zu:

Rathaus

Aktuelle Mitteilungen

07.08.2018

Stelle eines/einer hauptamtlichen Seniorenbetreuers/in

Zum 01.10.2018 ist die Besetzung der Stelle eines/einer

hauptamtlichen Seniorenbetreuers/in

vorgesehen.

Der Aufgabenbereich umfasst die Leitung und die Weiterentwicklung des Sachgebietes „Seniorenbetreuung“ mit dem Schwerpunkt „Offene Seniorenarbeit“.

Der/die Stelleninhaber/in hat insbesondere folgende Aufgaben wahrzunehmen:

  • Ziele, Handlungsfelder und Grundsätze der kommunalen Seniorenarbeit fortschreiben, um ein Leitbild künftiger Arbeit zu entwickeln und umzusetzen
  • Ansprechpartner/in und Vermittler/in für die ältere Generation in allen Fragen der kommunalen Daseinsfürsorge
  • Kommunale Anlaufstelle für alle auf dem Gebiet der Seniorenarbeit tätigen Vereine, Verbände und sonstigen öffentlichen und privaten Organisationen
  • Einbindung von Ehrenamtlichkeit und Netzwerkarbeit
  • Entwicklung, Planung und Durchführung eines attraktiven Seniorenprogramms als wichtiger Baustein der kommunalen Seniorenarbeit
  • Organisation von Vortragsveranstaltungen, Beteiligung an Messen und sonstigen zentralen Veranstaltungen sowie Öffentlichkeitsarbeit
  • Erstellung von eigenem Informationsmaterial wie zum Beispiel Veranstaltungskalender
  • Betreuung der Seniorentagesstätten und Seniorenclubs; Koordinierung der Aktivitäten
  • Vergabe der städt. Altenwohnungen in Abstimmung mit der Kommunalen Wohnungsverwaltung Leer
  • Geschäftsführung des Seniorenbeirates
  • Geschäftsführung des Behindertenbeirates
  • Kontaktstelle gegen Diskriminierung

Eine Änderung der Aufgabenbereiche bleibt vorbehalten.

Voraussetzung für die Stellenbesetzung ist

  • die Angestelltenprüfung II oder ein für das Aufgabengebiet geeigneter vergleichbarer Bildungsabschluss.
  • Aufgrund der eigenverantwortlichen Aufgabenwahrnehmung, der Mitarbeit in den städt. Gremien und der Lösung von Querschnittsaufgaben sind darüber hinaus Kenntnisse im allgemeinen Kommunalrecht wünschenswert.
  • Von den Bewerbern/innen wird eine langjährige Erfahrung im Bereich der kommunalen Daseinsfürsorge und gute Kenntnisse der Sozialgesetzgebung erwartet.
  • Zudem muss die Bereitschaft vorhanden sein, auch außerhalb der allgemeinen Dienstzeiten an Veranstaltungen und Projekten mitzuwirken.
  • Darüber hinaus sind ein hohes Maß an Empathie und Teamfähigkeit, Kommunikationsgeschick und eine hohe Einsatzbereitschaft obligatorisch.
  • EDV - Kenntnisse in den gängigen Standardprogrammen und die Fahrerlaubnis Klasse B werden erwartet.

Die Eingruppierung richtet sich,- vorbehaltlich des Abschlusses des laufenden Bewertungsverfahrens,- nach der Entgeltgruppe 9b TVöD. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die grundsätzlich teilzeitgeeignet ist. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt 39 Stunden / Woche.

Es wird darauf hingewiesen, dass schwerbehinderte Menschen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Die Stelle ist gleichermaßen für Frauen und Männer geeignet.

Wir bieten Ihnen neben einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis und flexiblen Arbeitszeiten ein interessantes und vielseitiges Tätigkeitsfeld sowie die im öffentlichen Dienst vorgesehenen Sozialleistungen. Darüber hinaus bestehen umfassende Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung.

Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Herr Plagge unter der Telefonnummer 0491 97 82 214 zur Verfügung.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum

31.08.2018

vorzugsweise per E – Mail an die Adresse bewerbung[at]leer.de (Bitte Anhänge in einer Datei, maximales Datenvolumen 25 MB) oder auf dem Postweg an die

Stadt Leer (Ostfriesland)
Fachdienst Personal
Rathausstraße 1
26789 Leer

erbeten.