Direkt zu:

Rathaus

Aktuelle Mitteilungen

14.09.2018

ÖPNV - Interessenbekundungsverfahren zur Teilnahme an einer Vergabe

ÖPNV - Interessenbekundungsverfahren zur Teilnahme an einer Vergabe nach Artikel 5 Absatz 5 VO (EG) Nr. 1370/2007 für die Verkehrsbedienung ab 01.01.2019


1. Gegenstand

Der Stadtbus Leer erschließt das innerstädtische Gebiet des Mittelzentrums Leer in Ostfriesland vor allem mit zwei Durchmesserlinien:

  • Linie 651 Logabirum – Loga – Logaer Weg - Zentrum – Blinke – Leerort – Bingum
  • Linie 652 Loga Schlosse Evenburg – Osseweg – Multi Süd – Zentrum – Gymnasien - Wendekamp – Heisfelde - Emspark

Die Linien verkehren in etwa stündlich. Daneben besteht eine reine Schülerverkehrslinie 655, die vor allem die Außenbereiche in Nüttermoor, Eisinghausen und Logafelde bedient.
Der Leistungsumfang beträgt ca. 234.000 Nutzkilometer pro Jahr. Zum Einsatz kommen 4 bis 5 Standardbusse, auf den Linien 651/652 Niederflurbusse.

Nähere Informationen zu Fahrplan, Linienverlauf, Leistungsvolumen finden sich unter folgendem Link:

https://kombox.kdo.de/tausch/index.php/s/CcrspZ8KMqkcX8i

2. Interessenbekundung

Die Leistungen des Stadtbusverkehrs wurden bislang eigenwirtschaftlich gemäß § 8 Absatz 4 PBefG erbracht. Wider Erwarten erfolgte keine eigenwirtschaftliche Wiederbeantragung, so dass die Stadt Leer (Ostfriesland) als zuständiger Aufgabenträger nach § 4 Absatz 2 NNVG im Wege der Notvergabe nach Artikel 5 Absatz 5 VO (EG) Nr. 1370/2007 die Verkehrsbedienung ab 1.1.2019 sicherstellen muss.

Für diese Notmaßnahme wird bis Donnerstag, den 20.09.2018, 12:00 Uhr, um Interessenbekundung per E-Mail oder Fax an folgende Adresse gebeten:

Telefon: 0491 97 82 398
Fax: 0491 97 82 399
Raum: 406, Neubau

Kontaktformular
Adresse exportieren

Die Interessenbekundung soll Angaben enthalten, in welchem Umfang Personal und Busse für eine Betriebsaufnahme zum 01.01.2019 bereitgestellt werden können.

Die Interessenbekundung dient zur wettbewerblichen Ausgestaltung eines Verhandlungsverfahrens ohne (formellen) Teilnehmerwettbewerb, da die Dringlichkeit der Vergabe dieses Vorgehen erfordern.

3. Weiterer Ablauf

Nach Eingang und Prüfung der Interessenbekundung werden geeignete, fachkundige und zuverlässige Anbieter zu einem indikativen Angebot aufgefordert. Hierzu werden vertragliche Eckpunkte zur Verfügung gestellt. Neben der lückenlosen Fortführung des Angebots steht auch die Weiterentwicklung/Optimierung mit Perspektive Sommer 2019 im Fokus. Daneben ist es möglich, Vorschläge zu unterbreiten, wie Einmalkosten aufgrund der gesetzlichen Begrenzung der Notmaßnahme auf 2 Jahre vermieden oder gesenkt werden können.

Über das indikative Angebot und die Optimierungsvorschläge soll Ende KW 39/Anfang KW 40 verhandelt werden. Die endgültigen Angebote müssen rechtzeitig für die vorgesehene Befassung in den kommunalen Gremien am 23. und 24.10.2018 vorliegen.